Sticky Menu 5 - Version:2.9.1

Evolution Laufen – oder welchen Schuh Du wirklich brauchst

Schuhe haben sich zu einem notwendigen Hilfsmittel für die Bewegung des Menschen in nahezu allen Lebenslagen etabliert und sind nicht mehr wegzudenken. Warum eigentlich? Ging es irgendwann nicht mal ohne? Blättern wir in unserer Evolution zurück, so begann der Mensch in Lebensräume vorzudringen, an die er bis heute nicht perfekt angepasst ist. Den hiermit verbundenen Schwierigkeiten begegnete er vor 40.000 Jahren mit Tierfellen und Palmblättern– die Geburtsstunde des Schuhwerks! Und so begann gleichzeitig die nahezu unendliche Abhängigkeit des Menschen vom normalen Alltagsschuh als auch des Läufers liebstem, aber auch sehr kontrovers diskutiertem Sportgerät – seinem Laufschuh.

Vielleicht hast Du es selbst ja auch schon bemerkt, Laufschuh ist nicht gleich Laufschuh. So präsentiert sich aktuell ein unüberschaubares und sehr vielfältiges Laufschuhangebot. Doch egal, ob Du Dich beispielsweise für einen Wettkampf-, Trail- oder Stabil-Laufschuh entscheidest, eines sollten alle Deine Laufschuhe, egal welcher Kategorie, keinesfalls: Sie dürfen Fehlstellungen nicht verstärken! In den ersten 30 bis 50 Millisekunden des Bodenkontakts treten Kräfte in Höhe des 2 – 3 fachen Körpergewichts auf, die durch aktive und passive Strukturen des Menschen absorbiert werden müssen. Dein Laufschuh als ein zusätzliches passives Dämpfungselement, kann wesentlich zur Verringerung und zeitlichen Verzögerung der Stoßbelastung beitragen. Handelt es sich jedoch nicht um einen adäquaten und zu Deinem Laufstil passenden Laufschuh oder ist dieser schlichtweg ausgelatscht, können unnötige Belastungen in Sprung-, Knie- und Hüftgelenk provoziert werden, die dann typische Laufverletzung befeuern können.

Blickt man auf die vermeintlichen Innovationen der Schuhhersteller zurück, so wurde in den technischen Entwicklungen oft ein einzelner Aspekt zu schnell als das alleinige Mittel zur Vermeidung oder Reduzierung von Verletzungen gesehen. Die Ursachen laufassoziierter Beschwerden sind allerdings meist multifaktoriell und beispielsweise auf Fehler im Trainingsprozess zurückzuführen. Vor allem zu große Trainingsumfänge und deren zu schnelle Steigerung, zu kurze Regenerationszeiten oder aber auch eine eingeschränkte Bewegungsfähigkeit und ungenügende Rumpfstabilität führen zu Überlastungsreaktionen und letztendlich zu laufsporttypischen Verletzungen. Schaut man weiter, so führt auch ein für die konstitutionelle Voraussetzung des Sportlers oder dem individuellen Laufstil ungeeigneter Laufschuh zu schmerzhaften Reaktionen der Körpers. Je nach Definition von „Verletzung“ treten pro Jahr immerhin bei 30 bis 60 Prozent der Läufer Beschwerden auf!

Nach neuesten Erkenntnissen der Sportwissenschaftler ist der optimale Laufschuh das Modell, welches die natürliche Gelenkbewegung des Läufers zulässt. Andernfalls wird der Läufer versuchen, seinen präferierten und zugleich meist für ihn sehr ökonomischen Bewegungsablauf wiederzuerlangen. Unter dem Motto „weniger ist mehr“ sollte der Schuh zudem eine dem Läufergewicht und seinem bevorzugten Laufuntergrund entsprechende Dämpfung aufweisen. Ebenso empfiehlt sich ein verhältnismäßig geringer Höhenunterschied zwischen Rück- und Vorfuß, was allgemein als Sprengung bezeichnet wird. Dadurch wird ein aktiver Laufstil ermöglicht. Vorsicht ist allerdings bei sogenannten „Light-Trainern“ geboten, da nicht jeder Läufer die Voraussetzungen für eine geringe Sprengung von 0 bis 4 mm besitzt. Die Reizung der Achillessehne ist dann eine typische Folge. Nicht zuletzt sollte der Schuh natürlich eine gute Passform bieten.

Laufschuhberatung und Fußcheck inkl. Betrachtung der Beinachse

Die Entscheidung für den richtigen Laufschuh ist also eine individuelle Angelegenheit. Und doch musst Du sie nicht alleine treffen. Wir können dies mit Dir gemeinsam und unter Verwendung von modernen bildgebenden Messverfahren machen. Dabei achten wir aber nicht nur auf Deine Fußstellung, sondern betrachten auch Deine Beinachse. Dieser Aspekt ist für die Wahl des Laufschuhs aber ein sehr wichtiger Faktor.

Natürlich  berücksichtigen wir auch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse, um eine optimale individuelle Beratung nicht nur mit Blick auf den Laufschuh sondern auch hinsichtlich der Lauftechnik und Trainingssteuerung zu ermöglichen. Wenn Du mehr über den Ablauf von unserem Fußcheck erfahren möchtest lies bitte hier weiter: klick.

 

Bei Fragen die Dir unsere Website nicht beantworten konnte, rufe uns bitte an unter: 0371 367 588 660. Wir helfen Dir gern weiter!

 

Spoorth frei!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.